Die Lenne

 

Unser Verein PLETTENBERGER MAIPIERE e.V. hat seit 1938 die Fischereirechte für das Teilstück der Lenne zwischen der Ortsgrenze zu Finnentrop/Rönkhausen und der Eisenbahnbrücke im Ortsteil Plettenberg-Eiringhausen gepachtet.

Streng genommen handelt es sich um drei Teilstücke, für die auch gesonderte Pachtverträge abgeschlossen sind:

Lenne I
(Rönkhausen bis Walzenwehr Siesel = 13,121 ha)

Lenne II
(Altwasser „Stessel“ = 1,064 ha) und

Lenne III
(Rollenwehr Siesel bis Eisenbahnbrücke in Eiringhausen = 13,100 ha)

Insgesamt sind dies rd.12 km Flussstrecke.

Der Lenneabschnitt gehört zur Äschenregion.Die Lenne ist 30 - 40 m breit; ihre durchschnittliche Tiefe beträgt in den fließenden Streckenabschnitten bei herbstlichem Niedrigwasser ca. 0,5 bis 1,0 m.

Das Fließgewässer wird durch die Wehranlage Eiringhausen Messing-werk unterbrochen, oberhalb der Wehranlage nehmen die Rück-staubereiche große Flächen der Lenne ein.

Die Ufer der Lenne können als relativ naturnah bewertet werden. Die Substrate der Lenne sind reich differenziert und werden von steinig - kiesigen Substraten unterschiedlicher
Korngrößen bestimmt.

Die Gewässergüte der Lenne wird mit der Gewässergüteklasse II (mäßig organisch belastet) angegeben. Unmittelbare Anzeiger für die organische Belastung sind große Grünalgenbestände.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Plettenberger Maipiere e.V.